Danielas kleine Schwester kommt zu Besuch

Gute Laune bei Daniela Katzenberger, denn ihre kleine Schwester Jenny (17) besucht sie auf Mallorca. Jenny will nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, aber sie hat sich etwas in den Kopf gesetzt. Statt in der Kneipe bei Mama Iris, würde sie gern im coolen Café Katzenberger jobben. Und tatsächlich darf Schwesterchen Jenny im Café Katzenberger probe arbeiten. Allerdings interessiert die 17-Jährige sich mehr für Chefkellner Robert als für Latte Macchiato. Jenny geht in Ludwigshafen noch zur Schule und vermisst Daniela in Deutschland. Wenn sie sich heute am Probetag gut anstellt, hat sie vielleicht bald einen Job bei ihrer Schwester. Doch eigentlich ist Jenny eher eine Behinderung als eine Hilfe, da der Ansturm auf Daniela Katzenberger heute besonders groß ist. Kann Danielas Schwester Jenny trotzdem das Chefpersonal überzeugen? Personal-Trainerin in New York - diesen Traum hat sich die 33-jährige Ariane Hundt vor zwei Jahren erfüllt. Seitdem bringt sie ihre Kunden im Fitnessstudio oder auch auf der Brooklyn Bridge in Form. Sogar ein 'Boot Camp' gibt es für besonders Ehrgeizige. Schon als Kind hat sich die gebürtige Dortmunderin gewünscht, in Amerika zu leben und ist vor zwölf Jahren als Au-Pair in den Staaten angekommen - und geblieben. Leben in New York, das klingt wie ein Traum! Aber Überleben in New York, das ist gar nicht so leicht, auch nicht für Ariane. Aus Liebe nach Thailand - diesen Schritt wagt der 27-jährige David und folgt seiner Freundin Waree (29) in deren Heimat. Beide haben die letzten drei Jahre in Bremen zusammen gelebt, doch Waree hatte Heimweh nach ihrer Familie. In der thailändischen Studentenstadt Kamphaeng Phet wollen sie ein eigenes Restaurant aufmachen. David hat seine gesamten Ersparnisse in ihre neue Existenz gesteckt - herausgekommen ist eine einfache Bambushütte, in der sich nicht nur das Restaurant, sondern auch ihre Wohnung befindet. Die 29-jährige Waree hat im Restaurant alles unter Kontrolle - im Gegensatz zu David. Ohne Thai-Kenntnisse kann er weder die Gäste bedienen, noch dem Personal Anweisungen geben. Deshalb bekommt der von Waree den Auftrag, den täglichen Einkauf auf dem Markt zu erledigen. Doch erstmal muss er zu dem fünf Kilometer entfernten Markt kommen - landesüblich auf einem Moped. Zum Geldverdienen in die südafrikanische Halbwüste - Kerstin (26) und Thomas (34) Flocken leben seit vier Jahren in Beaufort West. Das Paar verließ die Heimat im pfälzischen Landau, um in Südafrika Touristenreisen anzubieten. Doch seit Söhnchen Elias auf der Welt ist, geht dieser Plan nicht mehr auf. Um weiter in ihrem Reihenhaus außerhalb der Stadt leben zu können, brauchen sie dringend eine neue Einnahmequelle. Ihre Idee: Sie wollen einen Taxi-Service mit ihrem Kleinbus in die 250 Kilometer entfernte Stadt George anbieten. Und Baby Elias soll immer mitfahren. Die Fahrgäste sind als Babysitter eingeplant - ob das wohl hinhaut?