Danielas Allüren auf dem Bau

Der Countdown läuft für Daniela Katzenbergers Café auf Mallorca. Zusammen mit ihrem Geschäftspartner - dem Leipziger Gastronom Martin Koslik (35) - ist sie nach langer Suche fündig geworden. Ein leer stehendes Lokal in dem kleinen Örtchen Santa Ponça soll in den nächsten Wochen zum 'Café Katzenberger' werden. Die Renovierungen sind im vollen Gange, Daniela (23) soll mit anpacken beim Tapetenabkratzen und Verspachteln. Daniela tritt zwar ohne Highheels auf der Baustelle an, doch ihre Motivation ist im Keller - eine Bewährungsprobe für die Zusammenarbeit mit Martin. Eine eigene Bar auf Ko Samui - das war schon immer der Traum von Matthias (28) und Hania (29) Bück. Seit anderthalb Jahren leben der Koch und die Hotelfachfrau nun in Thailand, doch Ruhe kehrt noch immer nicht ein. Täglich stehen sie in ihrer 'Bamboo Bar', Matthias kocht, Hania bedient. Um den Laden fit für die WM zu machen, stehen wichtige Renovierungen an. Zusätzlich läuft ihr Visum ab. Dringend müssen die Schwaben ihre Aufenthaltsgenehmigung verlängern, da sie sonst aus Thailand ausreisen müssten. Deshalb steht trotz Renovierungsstress ein Trip in den Nachbarstaat Burma an. Von der Aachener Frittenbude in die Karibik - so startete vor zwei Jahren das Auswanderungsprojekt von Susanne und Peter Kleuters. Ein langgehegter Traum wurde damit für den 56-jährigen Peter und seine Frau Susanne (43) wahr. Auf Curaçao, einer Insel der Niederländischen Antillen, haben die beiden sich ein Haus gekauft und versuchen mit verschiedensten Ideen Geld zu verdienen - mit wechselndem Erfolg: Peters ursprüngliche Idee, Christbäume in die Karibik zu importieren, scheiterte an den zu hohen Transportkosten. Die Kleuters vermieten ihre Ferienhäuser und makeln nebenbei mit fremden Objekten, doch durch die Wirtschaftskrise läuft das Geschäft läuft schlecht. Jetzt ist die Kreativität der Auswanderer gefragt. Rainer Härtel (53) lebt seit über vier Jahren auf Gran Canaria. Der Hamburger wollte auf der Insel beruflich neu anfangen - und scheiterte. Heute ist er obdachlos, hat keinen Job und kein Geld. Sein Zuhause ist ein Zelt am Rand des Urlaubsortes San Augustin. Doch so möchte Rainer nicht mehr länger weiterleben. Sein Ziel ist es, zurück nach Deutschland zu fliegen. Doch ohne Job kein Geld. Um sich ein Rückflugticket kaufen zu können, will Rainer jetzt endlich einen Job finden. Ein Probejob bei dem deutschen Gastronom Horst muss ihn seinem Ziel näher bringen.