Meerjungfrau für Teneriffa

Eine Meerjungfrau für Teneriffa - Natalie Grande und ihre Familie wandert aus: In Deutschland hat sie sich bereits einen Namen gemacht: Multitalent Natalie Grande (32) arbeitet als Stuntfrau, Schauspielerin, Musicaldarstellerin und Unterwassermodel. Jetzt will sie auf Teneriffa durchstarten - als singende Meerjungfrau mit einer eigenen Show. Seit sie vor zwei Jahren mit dem Apnoetauchen angefangen hat, trifft man die zweifache Mutter fast nur noch unter Wasser an. Doch vor Ort ist eben doch nicht alles eitel Sonnenschein. Natalies Bewerbungsgespräche laufen schlechter als erwartet und im größten Freizeitpark der Insel, wo Natalie unbedingt ein festes Engagement bekommen will, besteht gar kein Interesse an einer singenden Meerjungfrau. Und auch die Wohnsituation ist komplizierter, als die Berliner es von Deutschland aus geplant hatten: Vermieter Roy Keller hat kurzerhand die Finca verkauft, in der die vierköpfige Familie das perfekte Zuhause gefunden zu haben glaubte. Wird die Familie trotzdem einen Weg finden, glücklich auf Teneriffa zu werden? Branda Krohn und Wigand Hensler - seit 2009 auf Gran Canaria: Branda Krohn und Wigand Hensler sind seit 15 Jahren ein Paar. 2009 wanderten die beiden nach Playa del Ingles auf Gran Canaria aus. Trotz jahrelanger Planung zeigte sich: Die Theorie ist weitaus einfacher als die Praxis. In ihren ursprünglichen Berufen als Werbegrafiker und Kosmetikerin ließ sich auf Gran Canaria einfach nicht genügend Geld verdienen. Entmutigen lassen wollten sie sich nicht - das Paar fand andere Wege. Während die 49-jährige Branda im April 2012 eine Erotikbar eröffnete, versuchte sich Wigand als Herausgeber einer deutschen Wochenzeitung auf Gran Canaria. Branda geht in ihrer Rolle als Aushängeschild der erotischen Bar voll auf, doch Wigand muss seine Zeitung nach nur einem Jahr einstellen. Für Wigand ein Grund um über einen Umzug in seine deutsche Heimat nachzudenken, denn mit dem Ende seiner Zeitung verliert er für sich persönlich seine Daseinsberechtigung auf der Kanaren-Insel. Mit dem Betrieb in Brandas Bar möchte der 60-Jährige eigentlich nichts zu tun haben. Doch das ändert sich als Branda eines Nachts in ihrer Bar überfallen wird. Das Paar muss einen Weg finden, um Brandas Sicherheit in der Bar zu gewährleisten. Am Abend der Wiedereröffnung versucht er sich als Türsteher. Überwindet er seine Vorbehalte gegen einen Job in der Bar oder zieht es ihn doch zurück in seine Heimat Leipzig?