Aufstieg und Absturz in Monaco

Monett Vlessing, Monaco: Das ist die Geschichte vom Aufstieg eines M├Ądchens aus der ostdeutschen Provinz zur Grand Dame im Jetset von Monaco - und dem Absturz in die Gosse des F├╝rstentums. Monett Vlessing (53) war einmal ganz oben im F├╝rstentum Monaco. An der Seite ihres Ehemanns f├╝hrte Monett ein Leben auf Monacos Sonnenseite und geh├Ârte sogar zum Umfeld von F├╝rst Albert. Aber das endete j├Ąh mit der Scheidung. F├╝r die geb├╝rtige Schwerinerin und ihre zwei Kinder ging es fortan nur noch bergab. Das Leben in Monaco als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern ist teuer. Die vielen "Freunde" wandten sich fast alle ab. Also musste Monett nach und nach ihr Tafelsilber ins Pfandleihhaus bringen. Irgendwann hatte Monett ihren gesamten Schmuck versetzt, die Reserven waren aufgebraucht. Monett flog aus ihrer Wohnung. Ihr Sohn Winston (15) kam ins Kinderheim von Monaco. Monett war ganz unten, lebte im Heizungskeller eines Supermarkts. Dann musste sie das F├╝rstentum f├╝r ein halbes Jahr verlassen, ist erst seit kurzem zur├╝ck. Ganz am Rande des F├╝rstentums hat sie eine kleine Wohnung bezogen und versucht sich wieder zu berappeln. Ihr Sohn lebt wieder bei ihr. Von Zeit zu Zeit arbeitet sie als Immobilienmaklerin, was aber nicht viel einbringt. Also bleibt ihr nichts anderes ├╝brig, als immer wieder ihre Kleiderschr├Ąnke zu pl├╝ndern und ihre einst kostbaren Designerklamotten aus ihrer gro├čen Zeit zum Second-Hand-Shop zu bringen. Gelingt Monett der Neustart im F├╝rstentum?