Die Reimanns: Wie alles begann

Nach gerade mal drei Tagen in Südafrika haben Karin und Franc Kühne den ersten Ärger. Das Ehepaar kommt mit der Arbeitseinstellung seiner Angestellten im neuen Guesthouse nicht klar. Das Zimmermädchen verschläft, kommt am nächsten Tag gar nicht zur Arbeit und taucht am dritten Tag zwei Stunden zu spät auf. Ein halbes Jahr nach ihrer Ankunft in Südafrika ziehen Karin und Franc Kühne Bilanz: In Deutschland hatten sie von einer perfekten Mischung aus Arbeit und Freizeit geträumt, doch das scheint nicht zu klappen. Ihr Guesthouse bei Kapstadt ist gut gebucht, das Ehepaar hat rund um die Uhr zu tun. Erst spät abends endet ihr Dienst, wenn der letzte Gast die Bar verlässt. Können Karin und Franc doch noch mehr Zeit für einander finden? Familie van Üüm startet mit Kind und Kegel in ein neues Leben an der spanischen Costa del Sol, mit dem Auto legen sie 2.500 Kilometer zurück. Doch mit ihrer Ankunft in Torrox fängt der Stress an: Der Umzugswagen aus Deutschland soll in wenigen Stunden eintreffen, aber van Üüms haben immer noch keine Wohnung gefunden! Michael, Liana und ihre drei Kinder machen hektisch Termine mit Immobilienmaklern und Vermietern. Doch das sind nicht die einzigen Probleme: Vater Michael bekommt keine Aufträge. Zudem muss die Familie feststellen, dass es in Spanien kein Ausbildungssystem wie in Deutschland gibt. Die Kinder müssen in der spanischen Schule klarkommen. Liana nimmt einen Kellnerjob an - und kommt bei Bestellungen auf Spanisch schnell an ihre Grenzen. Kann Familie van Üüm sich in Spanien integrieren? Seit fünf Tagen ist Texas die neue Heimat von Familie Reimann. Die vier Hamburger leben zunächst in einem Wohnwagen auf einem Parkplatz am Highway. Nach vielen Hausbesichtigungen mit einer Maklerin bekommen die Reimanns für ihr Traumhaus den Zuschlag. Um 63.000 Dollar ärmer, sind Konny und Manuela endlich stolze Hausbesitzer. Während sich Konny Reimann in Hamburg um die Verschiffung des Seecontainers kümmert, renoviert Manuela mit den Kindern das neue Haus in Texas. Ihre anfängliche Euphorie nach dem Hauskauf ist ziemlich abgekühlt, denn nach wie vor ist es von Ungeziefer besiedelt. Viel länger als geplant muss die Familie deshalb im Wohnwagen campieren.