Erstkontakt - BMW X6 Hybrid | Aus Zweiter Hand - Det sucht Kombi | Reportage - Hobby F1 Ferrari D

Toyota legte vor, zwei Jahre später folgten Honda und dann General Motors. Zuletzt kündigte es auch Mercedes an: Immer mehr Autohersteller bieten Serienmodelle mit Hybridantrieb an. Da darf natürlich auch BMW nicht fehlen und stellt den Koloss X6 mit umweltfreundlichem, spritsparendem Hybridmotor vor. Passt das zusammen? GRIP-Moderator und Rennfahrer Matthias Malmedie testet den BMW X6 Hybrid in den USA auf Fahrspaß, Verbrauch und Alltagstauglichkeit. Der sogenannte Two-Mode-Hybrid, den BMW, GM und Daimler gemeinsam entwickelt haben, besteht aus zwei Elektromotoren, einem Benziner, einem Planetengetriebe, einer Batterie und der Steuerungselektronik. Der Two-Mode-Hybrid soll einerseits weitere Strecken mit rein elektrischem Antrieb ermöglichen und sich andererseits mehr wie ein konventioneller Antrieb anfühlen. Denn beim Hybridmotor geht es ja in erster Linie um den Verbrauch: Matthias findet für "GRIP - Das Motormagazin" heraus, wie wenig der neue X6 tatsächlich verbraucht, wie umweltfreundlich er also wirklich ist. Der Fun am Fahren darf dabei aber natürlich nicht zu kurz kommen. Apropos: Der X6 Hybrid aus Bayern hat 485 PS. Und obwohl das Fahrzeuggewicht immens ist, können sich die Fahrleistungen sehen lassen. Der 2,5-Tonner beschleunigt in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Klingt gar nicht übel. Matthias will wissen, wie es sich anfühlt!