Folge 2: Neue Chance für die Höllenhunde

Diesmal helfen die Harten Hunde einer ganz besonderen Tierschutzinitiative: Die "Hellhound Foundation" hat sich auf Hunde spezialisiert, die im wahrsten Sinne des Wortes "der Hölle entkommen sind". Die Tiere kommen aus Beschlagnahmungen, wurden häufig in der Vergangenheit misshandelt und haben bisher keine gute Erfahrung mit Menschen gemacht, einige von ihnen haben sich zu Wehr gesetzt und zugebissen. Vanessa Bokr ist gelernte Hundetrainerin und engagiert sich bereits seit 12 Jahren für diese sogenannten Problemhunde. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Eileen Lux bietet sie den Tieren nicht nur eine Zuflucht, sondern hat sich auf die Fahne geschrieben, die Seelen der Hunde zu heilen und ihr Vertrauen zum Menschen wieder aufzubauen, mit dem Ziel auch sie irgendwann in ein "Für-Immer-Zuhause" zu vermitteln. Erst vor wenigen Wochen haben Vanessa und Eileen mit ihren 30 Hunden ein neues Gelände im niedersächsischen Hörpel bezogen. Hier sollen die Tiere in Gruppenhaltung und durch regelmäßiges Training resozialisiert werden. Da die Arbeit mit den Hunden sehr zeitaufwändig ist, haben die beiden Frauen kaum Zeit für die notwendigen Renovierungsarbeiten. Entsprechend wild sieht es auf dem neuen Hof aus. Die Harten Hunde müssen her! Ralf Seeger reist mit seinen Männern in den Norden zur "Hellhound Foundation": Damit möglichst viele der Hunde Auslauf bekommen können, müssen vor allem Zäune gesetzt werden. Zwei Kaukasen benötigen zudem einen neuen Stall, damit sie dauerhaft ihrer Rasse entsprechend im Freien gehalten werden können. Ralf und die Harten Hunde versuchen in nur sechs Tagen, den Hof in Schuss zu bringen und seinem neuen Zweck entsprechend zu gestalten. Dabei stoßen sie manchmal auch an ihre Grenzen. Das Schicksal der Hunde nimmt die Männer mit und eigene schmerzhafte Erinnerungen an vergangene Zeiten kommen hoch. "Jeder hat eine zweite Chance verdient" - daran glaubt Ralf Seeger ganz fest und gibt alles, um das Leben der "Höllenhunde" ein Stückchen besser zu gestalten. Für Vanessa Bokr und Eileen Lux ist das auch die Chance, sich auf die Arbeit mit den Hunden zu konzentrieren: Mischling "Vedo" ist bald bereit für eine Vermittlung, Staffmix "Kalle" muss noch viel lernen und der Malinoisrüde "Haddock" muss alte Verhaltensmuster ablegen, doch sein Trauma sitzt tief...