Familie Schröder - Teil 1

Die einfühlsame Moderatorin lässt sich von den Betroffenen ihre traurige Geschichte erzählen. Krankheit, Arbeitslosigkeit, finanzielle Sorgen - es gibt sehr viele Familien, die völlig unverschuldet in Not geraten sind und einfach keinen Weg mehr aus der Misere finden. Diesen Familien möchte Vera Int-Veen tatkräftig unter die Arme greifen, um ihnen das Leben etwas zu erleichtern. Dafür werden sie von Vera zunächst in den Urlaub geschickt - meist ist es der erste Urlaub seit vielen Jahren. Danach mobilisiert Vera auf zentralen Plätzen des jeweiligen Wohnortes freiwillige Helfer. Mit Sach- und Materialspenden hilft die Moderatorin den Menschen in ein neues, sorgenfreieres Leben zu starten. In diesen beiden Folgen widmet sich Vera Int-Veen einer Familie aus Sedelsberg: Jahrelang investierten Wilfried (52, Rentner) und Ehefrau Johanna (48) alles Ersparte in das alte Haus, das sie gekauft hatten. Doch in nur einer Nacht verlor die Familie ihr gesamtes Hab und Gut. Ein Feuer brach aus und Johanna und Wilfried sowie ihre Kinder Pascal (16), Patrick (15) und Nadine (12) mussten tatenlos mit ansehen, wie ihr geliebtes Zuhause in Flammen aufging. Als ein Bauleiter versprach, das Haus aufzubauen, fasste die verzweifelte Familie Mut, doch er verkalkulierte sich: Nur der Rohbau steht, und das Geld der Familie ist weg. Und der Bauleiter auch, von ihm fehlt jede Spur. Mit dem wenigen, das sie aus den Flammen retten konnte, leben die Fünf nun in einer Garage und einem kaum beheizten Wohncontainer mit einer Grundfläche von 12 qm - und hoffen auf ein Wunder...