Gegen die Zeit

Lasko und Gladius treffen sich mit dem Ares' Überläufer Albert, der Pugnus Dei brisante Informationen mitteilen möchte. Doch Ares-Anführer Kubath und seine Schergen sind schneller und dem Abtrünnigen gelingt es nur noch, dem Novizen Michael eine Ampulle mit einer unbekannten Flüssigkeit zu überreichen, die jedoch in dessen Hand zerbricht und sich mit seinem Blut vermischt. Mit letzter Kraft beichtet er zudem Lasko einen geplanten Anschlag. Derweil wird Michael von der Toxikologin Lena untersucht und erfährt, dass er nur noch wenige Stunden zu leben, weil sich das Gift aus der Ampulle in seinem Körper rasant ausbreitet. Einzige Rettung ist eines der best gehüteten Geheimnisse des Ordens Pugnus Dei: eine alte Gift- und Gegengiftsammlung. Michael möchte nicht im Krankenhaus sterben und begleitet die beiden Mönche auf ihrer Suche. Um an die Gegenformel zu kommen, suchen sie die von Ares' unterwanderte Pharmafirma Santu Pharma auf. Als sie das wichtige Buch tatsächlich gefinden, werden sie jedoch von Kubath überrascht, der sie in Fässer sperrt und in ein Gift-Zwischenlager abtransportieren lässt. Zwar können sich Lasko und seine Mannen befreien, aber Michael hat sich unterdessen in den Santu Pharma Computer eingehackt und herausgefunden, dass Ares einen verheerenden Giftanschlag auf zahlreichen U-Bahn-Bahnhöfen plant. Kann Lasko das Attentat noch rechtzeitig verhindern?