Blackout

Lasko und Gladius haben erfahren, dass zahlreiche Ares-Mitglieder sich zur Planung eines Attentats auf einer Burg treffen. Mit einem Trick verschafft sich Lasko ebenfalls Zutritt zu diesem Geheimtreffen, wobei er die Naivität des Ares-Anwärters Hilmar Doehring ausnutzt. Tatsächlich gelingt es Lasko, wichtige Details des Attentats auszuspionieren. Doch als seine Tarnung auffliegt und er flüchten muss, stürzt Lasko und schlägt unglücklich mit dem Kopf auf, so dass er sich anschließend an nichts mehr erinnern kann. Bei der Suche nach seiner Identität hilft ihm die flippige Marie, die Lasko zufällig findet. Die spärlichen Indizien lassen beide vermuten, dass Lasko 'Hilmar Doehring' ist. Unterdessen hat Gladius den echten Hilmar ins Kloster gebracht und sucht fieberhaft nach dem verschollenen Lasko. Doch auch Ares hat die Suche nach Lasko und Marie begonnen, die bald zu spüren bekommen, dass sie gejagt werden. Es kommt zu einer folgenreichen Begegnung in Hilmars Wohnung, nach der Lasko sogar unter Mordverdacht gerät. Doch langsam kehren Laskos Erinnerungen und damit die Informationen zu dem geplanten Attentat zurück: Ares will einen hochrangigen Bankchef bei einer Pressekonferenz töten lassen und Hilmar Doehring soll der Todesschütze sein...