Flucht ist keine Option

Home Stagerin Susanne Michel: Diese Wohnung hat keine Chance auf dem Immobilienmarkt. Sie ist vollgestopft, äußerst individuell gestrichen und raubt jedem Käufer jegliche Phantasie. Familie Lev wohnt hier nicht mehr und das Objekt soll schnell verkauft werden. Das Problem: Es gibt keine ernsthaften Interessenten. Die Home Stagerin Susanne Michel weiß auch warum: Nur Meerjungfrauen fühlen sich hier wohl. Niemand sonst will in einem "vollgestopften Aquarium" leben. Für Eigentümer Winfried Lev ist das trotzdem unbegreiflich. Die Ausstattung der 2-Zimmer-Wohnung in Dortmund zeigt seiner Meinung nach Charakter und der Zustand ist völlig in Ordnung. Etwas ändern? Wozu? Für Susanne Michel eine Herkulesaufgabe. Wie überzeugt sie den Eigentümer davon, dass sein Geschmack nicht jedem gefällt? Home Stagerin Birgit Elliott: Ein eigenes Haus mit genug Platz für die Familie - das war der Traum von Waltraut Michel und ihrem Ehemann, als sie vor 16 Jahren in Solingen ein Haus auf Kredit bauten. Ihre fünf Kinder sollten hier ein glückliches Zuhause finden. Doch aus dem Traum ist ein Alptraum geworden. Statt Harmonie und Familienglück, häufen sich Geldsorgen und Streit - bis sich die Michels schließlich trennen. Nun ist Waltraut Michel mit den Kindern allein, der Schuldenberg wächst und das Haus steht kurz vor der Zwangsversteigerung. Die einzige Lösung ist der Verkauf des Hauses. Deswegen wenden sich die Kinder an die Home Stagerin Birgit Elliott und bitten sie um Tipps, wie sie das Haus am besten zum Höchstpreis verkauft bekommen. Sie hat Mitleid mit den Michels und will ihnen helfen. Das heißt aber erst einmal, dass die Familie sich von dem ganzen Krempel, den sie über die Jahre gehortet haben, trennen muss. Entrümpeln und eine neue Struktur reinbringen - das ist das Ziel der Home Stagerin, damit der Neuanfang für Familie Michel gelingen kann. Doch wie viel können die Michels dann tatsächlich mit dem Verkauf erzielen? Reicht das, um ihre Schulden zu begleichen?