Familie M. aus Esslingen am Neckar

Nachdem sich Amanda (26) und Giovanni M. (29) vor drei Jahren kennen und lieben gelernt haben, begann ihr Weg in die Schuldenfalle: Die erste gemeinsame Wohnung sollte heimelig werden. Das wurde sie auch und teuer, denn alles kauften sie auf Pump. Schnell wurde Amanda schwanger. Ihr Vertrag bei der Firma wurde nicht verlängert und auch Giovanni verlor seinen Job. Eine Zeit lang lebten sie von Arbeitslosengeld und hofften auf eine neue Arbeitsstelle für den in Deutschland geborenen Italiener. Doch als ungelernte Kraft fand er nichts. Erst ein Freund vermittelte ihn in seiner eigenen Firma. Doch dazu musste die Familie von Ludwigsburg nach Esslingen ziehen. Wieder wurden neue Möbel gekauft und die Erstausstattung für das Kind fiel üppig aus. Überall wurde auf Pump gekauft: Ein Ratenvertrag für das Schlafzimmer. Eine Finanzierung für das Kinderzimmer. Und ein neues Sofa musste es auch sein. Ganz nach dem Motto: Das Geld wird schon reichen. Doch es reichte nicht. Schnell kam die Familie an den Rand der Belastbarkeit. Und als das Kind auf die Welt kam, reichte es ganz und gar nicht mehr. Das Paar stellte die Zahlungen ein und die Schuldenfalle schnappte zu. Doch nicht nur finanziell wurde es immer finsterer. Giovanni zog sich emotional zurück und verbrachte jede freie Minute an seinem Computer. Ansprechbar war er dann nicht mehr. Die Probleme innerhalb der Familie wuchsen und wuchsen. Amanda fühlt sich im Stich gelassen und sucht Rat bei Schuldnerberater Peter Zwegat. Er sollte finanziell retten und emotional glätten. Und genau da liegt das Problem der Familie. Wenn zwei Menschen nicht miteinander reden, dann kann ein dritter auch nicht vermitteln. Und vor diesem Problem steht der Schuldnerberater von der ersten Minute an. Kann Peter Zwegat hier helfen?