u.a.: Peter kämpft weiter

Die Ziele und W√ľnsche der Teilnehmer sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst: Es geht darum, Schicksalsschl√§ge zu √ľberwinden, die gro√üe Liebe zu finden oder durch eine optische Ver√§nderung das Leben zum Positiven zu wenden. Teilnehmer in dieser Folge: Sigrid (57) und ihr Sohn Christian (37): "Heute in einem Jahr m√∂chten wir zusammen 80 Kilo abgenommen haben!" Das Mutter-Sohn-Duo aus Extertal, NRW, meidet die Waage wie der Teufel das Weihwasser. Kein Wunder, denn Sigrid bringt bei einer Gr√∂√üe von 166 cm stattliche 149 Kilogramm auf die Waage. Die 57-J√§hrige leidet unter Arthrose in den Knien und kann sich nur mit Unterarmgehst√ľtzen fortbewegen. Sie ist nicht mobil und f√ľhlt sich dadurch sozial isoliert und einsam. Ihr Sohn Christian kommt bei 187 cm auf satte 163 Kilogramm. Der 37-J√§hrige w√ľnscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine Partnerin an seiner Seite zu finden. Denn bisher musste er ungek√ľsst durchs Leben gehen. Werden die beiden es schaffen, ihr Leben umzukrempeln und ihr Ziel zu erreichen? Nils (14): "Heute in einem Jahr m√∂chte ich stotterfrei reden k√∂nnen, damit sich meine Schulnoten verbessern!" Nils stottert seit seiner Einschulung mit sechs Jahren. Seitdem leiden auch seine Schulnoten unter diesem Handicap. Der Teenager aus Straelen (NRW) besucht mittlerweile die neunte Klasse eines Gymnasiums und hat in einem Deutschreferat unl√§ngst eine f√ľnf bekommen. Das war f√ľr den 13-J√§hrigen ein derart einschneidendes Erlebnis, dass er sich nun sicher ist, sein Stottern unter Kontrolle bekommen zu m√ľssen. Bislang konnte ihm keine Sprachtherapie helfen. Wird er es jetzt schaffen, sein Stottern in den Griff zu bekommen? Stephanie (31) und Marcel (32): "Heute in einem Jahr m√∂chten wir ein Baby haben!" Stephanie und Marcel sind seit 12 Jahren ein Paar. Sie f√ľhren ein sch√∂nes Leben und k√∂nnen sich viele W√ľnsche erf√ľllen. Doch ihr sehnlichster Wunsch wurde bisher nicht von Erfolg gekr√∂nt - ein Baby. Seit acht Jahren versuchen die beiden, ein Kind zu zeugen, doch trotz vieler und teilweise auch sehr kostspieliger k√ľnstlicher Versuche blieb ihr Kinderwunsch bisher unerf√ľllt. Wird dieses Jahr ihnen das gro√üe Gl√ľck bringen? Peter (21): "Heute in einem Jahr m√∂chte ich meinen Geburtstag feiern!" Seit sieben Jahren k√§mpft Peter gegen die Krankheit Hydrocephalus ("Wasserkopf"), eine Erweiterung der mit Fl√ľssigkeit gef√ľllten R√§ume im Gehirn. Sein Leidensweg beginnt mit einer Zyste im Kopf, die operativ entfernt wird. Seitdem l√§sst der Th√ľringer 24 Operationen √ľber sich ergehen, 17 davon am Gehirn. Die zahlreichen OPs haben neben seelischen Sch√§den auch k√∂rperliche Spuren hinterlassen. Peters Tast- und Geschmackssinn sind eingeschr√§nkt, seine linke Gesichtsh√§lfte ist gel√§hmt, der rechte Augenmuskel ist geschw√§cht und er leidet unter st√§ndigem Schwindel. Er entl√§sst sich auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus, holt sein Abitur nach und lernt seine Freundin Eva Maria kennen, mit der er heute die kleine Josephine hat. Noch vor zwei Jahren haben die √Ąrzte ihn aufgegeben, doch Peter k√§mpfte weiter. Wird er dieses eine Jahr nutzen k√∂nnen, um wieder fit zu werden und seinen achtzehnten Geburtstag nachfeiern zu k√∂nnen? Silke (48): "Heute in einem Jahr m√∂chte ich den gr√∂√üten Wunsch meines Sohnes erf√ľllen und wieder laufen k√∂nnen" In Folge einer Arteriosklerose musste der dreifachen Mutter vor 13 Jahren der linke Oberschenkel amputiert werden. Seitdem sitzt Silke im Rollstuhl. Starkes √úbergewicht und eine Prothesenphobie machen ein aktives Leben unm√∂glich. Ihr 12-j√§hriger Sohn Fabian hat seine Mutter noch nie auf zwei Beinen gesehen, was Silke unsagbar traurig stimmt. Die 48-J√§hrige m√∂chte endlich wieder laufen k√∂nnen, um f√ľr ihren Sohn und die Familie uneingeschr√§nkt da sein zu k√∂nnen. Schafft sie es, in einem Jahr √ľber sich hinaus zu wachsen?