Das Generationenhaus

Familie Lüllwitz: In Werne bei Dortmund entsteht ein Generationenhaus. In das Zweifamilienhaus wollen unten Vater Peter Lüllwitz, Drahtzieher und Mutter Gabi, Verkäuferin, einziehen. Im ersten Stock wird Sohn Patrick, LKW-Fahrer und Single, leben. Unterstützt werden die drei von Tochter Dana und ihrem Freund Stephan. Familie Lüllwitz ist ein chaotisches, liebenswertes Trüppchen, bei dem so manches anders läuft: Vater Peter nennt seinen Sohn 'Chef' und tatsächlich hat Patrick zumindest im Ton das Kommando. Hier wird zuerst der Zaun gebaut, dann weiter am Haus gewerkelt. Mutter Gabi steuert die Logistik. Als aber ihr Filius ihr die gesamte Dreckwäsche aufs Auge drücken will, tritt sie in Streik. Vater Peter hat ganz andere Sorgen: seine geliebten Tauben wollten die alte Heimat nicht verlassen. Das führt zu einem Drama, bei dem am Ende Tränen fließen. Familie Meziani: In Maschen bei Hamburg wächst auf einem Traumgrundstück mit Traumblick der Rohbau von Hakim Michael Meziani, Schauspieler, und seiner Frau, dem Model Anja Meziani. Zeit, endlich die technischen Raffinessen Modell 'letzter Schrei' zu planen, mit denen das Paar sein 260-Quadratmeter-Haus ausstatten will. Aber Highend-Technik will gut geplant sein: Viele Gewerke müssen Hand in Hand arbeiten und viele Köche verderben bekanntlich auch den Brei. Den Schnickschnack vergessen Anja und Hakim jedoch ganz schnell, als es in ihrem Traumhaus ans Eingemachte geht. Denn das Wasser fließt in Strömen: nur leider im Haus und nicht draußen. Familie Matic: In Viersen-Robend im Rheinland bauen Milica, Verkäuferin, und Marko Matic, Stahlbetonbauer, ein 154-Quadratmeter-Haus auf zwei Ebenen. Die Töchter Julija und Maja werkeln mit. Familie Matic hat sich für ein Ausbauhaus entschieden. Dabei stellt der Hersteller das Haus und Marko baut es aus. Nur zwei Monate haben sie dafür, dann müssen sie aus ihrer Düsseldorfer Wohnung raus. Der enorme Zeitdruck zeigt bald Wirkung: Marko Matic, der in seinem Beruf hart arbeitet und anschließend noch die Baustelle rockt, balanciert hart am Rand der Erschöpfung. Und dann kommt's knüppeldick: eine Klausel im Kleingedruckten des Kaufvertrags sorgt für große Probleme.