Als wäre Mord nicht schlimm genug

Die 45-jährige Ute ist verzweifelt, als sie erfährt, dass ihr Mann, der Spediteur Dietmar Rauch, getötet wurde. Doch es kommt noch schlimmer, denn die Ermittlungen ergeben, dass es in Utes Familie gleich mehrere Mitglieder gibt, die ein Motiv und kein Alibi haben. Dann wendet sich das Blatt und Ute Rauch selbst gerät unter Tatverdacht. Hat sie etwa allen nur etwas vorgemacht und ihren Mann selbst getötet?