Zeit für Helden - Und was machst Du? - Folge 2

Wer zeigt Gesicht gegen Gleichgültigkeit und Diskriminierung? Wer sieht weg, wenn ein hilfloser Blinder bestohlen wird? Muss eine junge Mutter mit ihrem Kinderwagen an der Treppe vergeblich auf Hilfe warten? In "Zeit für Helden - Und was machst Du?" geraten Passanten in von Schauspielern gestellte Situationen, in denen eine ordentliche Portion Zivilcourage gefragt ist. Mit versteckten Kameras sucht RTL II-Moderatorin Sandra Schneiders Hilfsbereitschaft und Zivilcourage und findet die Helden unserer Zeit! Wenn eine vom Magerwahn besessene Mutter ihre ohnehin schlanke Tochter hungern lässt, ein Blinder ganz unverfroren beklaut wird und eine junge Mutter an einer steilen Treppe hilfesuchend um sich blickt, ist es "Zeit für Helden" und die Frage "Und was machst Du?". Mit versteckten Kameras beobachtet RTL II-Moderatorin Sandra Schneiders, wie zufällig ausgewählte Menschen reagieren, wenn sie im Alltag Zeugen provokativer Diskriminierungen werden. Schnell zeigt sich: Die "Täter" sind ganz normale Menschen. Vorurteile und Intoleranz können hinter jeder Fassade stecken. Sandra Schneiders testet was passiert, wenn mitten in einem Café ein Neonazi die gängigsten islamfeindlichen Vorurteile auspackt. Lautstark bekommen alle Kunden seine Anfeindungen mit: Moslems seien alle Terroristen und bauen in ihren Kellern Bomben, ganz davon zu schweigen, dass sie Frauen missachten. Von so einem will er sich nicht bedienen lassen! Wer bietet dem Neonazi wohl Einhalt? Die Situationen sind von professionellen Schauspielern inszeniert und überwacht, doch davon haben die Zeugen zunächst keine Ahnung. Ihre Hilfsbereitschaft und Zivilcourage sind gefragt, wenn es heißt "Zeit für Helden - Und was machst Du?".