Zeit für Helden - Und was machst Du? - Folge 8

Wer zeigt Gesicht gegen Gleichgültigkeit und Diskriminierung? Wer greift ein, wenn eine Frau aufgrund ihrer Hautfarbe in einer Boutique nicht bedient wird? Wer hilft einer Frau mit Behinderung, die von Passanten angefeindet wird? In "Zeit für Helden - Und was machst Du?" geraten Passanten in von Schauspielern gestellte Situationen, in denen eine ordentliche Portion Zivilcourage gefragt ist. Mit versteckten Kameras sucht RTL II-Moderatorin Sandra Schneiders Hilfsbereitschaft und Zivilcourage und findet die Helden unserer Zeit. In der aktuellen Folge der Doku-Reihe "Zeit für Helden - Und was machst Du?" wird ein Flaschensammler aus einem Getränkemarkt geworfen, weil er angeblich bereits zu oft und zu viele Flaschen abgegeben hat. Rechtlich ist die Sache einfach: Es ist verboten, Mehrwegflaschen nicht anzunehmen. Doch das ist dem Getränkemarktmitarbeiter egal. Wie reagieren die anderen Kunden auf die Situation? Verständnis für den Flaschensammler oder Verständnislosigkeit? Außerdem: Ein Taxistand in der Münchner Innenstadt wird zum Schauplatz eines unfassbaren Geschehens. Ein Taxifahrer will eine junge Frau nicht mitnehmen, weil sie für ihn nicht "Deutsch genug" aussieht. Klarer Fall von Rassismus - doch sehen das auch die Passanten so? Was passiert, wenn einem Obdachlosen ein Glas Leitungswasser verwehrt wird? Schreitet jemand ein oder ist ein Obdachloser im Restaurant nicht willkommen? Und: Eine junge Frau wird von ihrem Ex-Freund in der Münchner Innenstadt verfolgt. Wer steht der jungen Frau zur Seite? Die Situationen werden überwacht und sind von professionellen Schauspielern inszeniert, doch davon haben die Zeugen zunächst keine Ahnung. Ihre Hilfsbereitschaft und Zivilcourage sind gefragt, wenn es heißt "Zeit für Helden - Und was machst Du?".