Beliebte Horrorfilme

Andere Genres

Vampirfilme mit Biss

Found Footage

Return of the Dead: Zombiefilme

Fies aus Fernost

Serienmörder, Psychokiller und Co.

Haunted Houses

Geister- und Dämonenfilme

Friedhof der Kuscheltiere

Teenie-Slasher

Horror: Filme und Serien

Das Genre Horror gehört zu einem der beliebtesten Genres bei Zuschauern. Während z.B. bei dem Genre Thriller absichtlich versucht wird Spannung und Nervenkitzel beim Betrachter zu erzeugen, wird bei Horrorproduktionen gezielt die reine Angst und Verstörung beim gefesselten Zuschauer hervorgerufen. Doch genau diese Angst und das Erschrecken sind es, die dem Zuschauer solcher Filme den besonderen Kick geben. Aber warum eigentlich? Einer bekannten Theorie zufolge, werden hier nämlich oft menschliche Ängste, verdrängte Sorgen und Kindheitsängste thematisiert, sodass der Betrachter die Möglichkeit hat, sich mit dem Protagonisten zu identifizieren und seine eigenen Ängste sowohl zu verstehen als auch zu verarbeiten. Dieses vom Menschen erlaubte Maß an Stress und Angst, sorgt bei vielen für positives Befinden, sobald die Situation überstanden ist. Auf diese Weise ist es vielen Menschen möglich gruselige und beängstigende Situationen, die kontrolliert ausgelöst werden, zu genießen.

Die Gestaltung von Horrorfilmen und Horrorserien kann sehr unterschiedlich sein. Im Laufe der letzten Jahre hat sich dies auch so stark erweitert, dass es mittlerweile spezifischere Subgenres gibt. Zu den gängigen Subgenres gehören beispielsweise Vampir-, Monster-, Slasher-, Splatter-, Gothic- und Psychofilme. Geht man auf den ursprünglichen Ansatz von klassischen Horrorfilmen zurück, wäre Frankenstein ein guter Beginn, um deren Entstehung zu beleuchten. Seine Anfänge hat das Genre somit schon im frühen 20. Jahrhundert. Das von Regisseur Mary Shelley erschaffene Monster Viktor Frankenstein prägte in den dreißiger Jahren gemeinsam mit dem Vampirfilm Dracula die Gruselkino-Szene. In der darauffolgenden Filmgeschichte begeisterten sich Zuschauer vor allem für Filmwerke mit Zombies, bei denen eine Gruppe von Protagonisten um ihr Überleben kämpft. Produktionen wie Ben & Mickey vs. The Dead oder Pontypool tragen diesem Trend Rechnung.In den fünfziger Jahren feierten Vampir- und Zombiefilme, vor allem durch den Farbfilm, ein Comeback, auch das Zombie/Monster Frankenstein wurde mehrfach neu verfilmt. Filme wie Django vs. Zombies oder Dead West - Cowboys and Vampires verbinden die Welt des Western mit gruseligen Elementen und erschreckenden Monstern.

Dank Meister-Regisseur Alfred Hitchcock gesellten sich zu den etablierten Zombie- und Vampirfilmen schließlich noch Psychofilme wie Die Vögel oder Psycho. Diese stellen meist Verbrechen oder einen Mörder dar und thematisieren dessen seelische Verfassung und Psychosen. Außerdem veränderten sich im Laufe der Jahre auch die gewöhnlichen Zombiefilme, so waren diese zunächst noch von den britischen Hammer-Movies geprägt und des Öfteren durchaus komisch und lustig. Später aber wurden sie größtenteils durch den Regisseur George A. Romero zunehmend düsterer und brutaler. In den siebziger Jahren gab es eine weitere Steigerung und Werke behandelten zunehmend Exorzisten, bei denen die Protagonisten von bösen Dämonen besessen sind und es um die Austreibung dieser Dämonen geht, wie beispielsweise in dem Film Der Exorzismus der Anneliese M. Der Wahnsinn wurde mit der Zeit immer größer und immer wieder wurden neue Ideen entwickelt oder bereits vorhandene Ideen in noch extremerer Form filmisch umgesetzt. Filmwerke wie Der Exorzist oder Wenn die Gondeln Trauer tragen setzten dieser Zeit auch fernab von Zombies und Halloween ihren Stempel auf. Auch Roman Polanski, der neben Hitchcock bereits in den sechziger Jahren für seine Psychofilme erfolgreich war, leitete mit Filmen wie Rosemaries Baby oder Das Omen den Erfolg der Exorzisten auf der Leinwand ein.

Wenn es um das Genre Horror geht, gehört Stephen King seit den siebziger Jahren zu den wichtigsten Säulen und ist bis heute noch einer der erfolgreichsten Autoren. Es gelang ihm in seinen Geschichten sämtliche Facetten so miteinander zu verknüpfen, dass Exorzisten, Psychos, Monster und Zombies allesamt zur Geltung kommen konnten. King inspirierte zahlreiche Filmemacher mit seinen Werken, so wurden viele seiner Bücher verfilmt. Klassiker wie Es und The Shining könnten Beispiele dafür sein. Des Weiteren gelang es den Zombies durch George A. Romero ihren Erfolg von den siebziger Jahren in den achtzigern zu wiederholen. Als einer der Meilensteine im Zombiefilm gilt sein Werk Nacht der lebenden Toten. Daran anknüpfend ist Regisseur Wes Craven zu sehen, der in den Achtziger Jahren die Psychofigur Freddy Krüger erschuf, einer der absoluten Kultfiguren und gemeinsten Zombies im Horrorfilm Genre. Nicht minder gefürchtet und beliebt ist Michael Myers aus der Filmreihe Halloween, der in den achtziger und neunziger Jahren für Angst und Schrecken sorgte.

Neben Zombies gab es in den achtziger Jahren immer mehr Splatterfilme, die durch brutale Gewaltdarstellung und Ekeleffekte Angst machten, sie vermittelten Abscheu und setzten immer viel Blut in Szene, um den Zuschauer bewusst zu verstören. Psychisch gestörte Menschen als Täter, Folterungen sowie brutale und rohe Gewalt kennzeichneten solche Splatterfilme. Diese schafften es meist in der Kategorie Gruselfilm bis zur Nummer eins aufzusteigen. Auch sogenannte B-Movies, die mit einem niedrigen Filmbudget gedreht wurden, erfreuten sich einer Zeit lang höchster Popularität. Splatterfilme waren auch in den neunziger Jahren noch sehr beliebt und erfolgreich, denn die Halloween Reihe und Michael Myers erlebten weitere Fortsetzungen, ebenso wie der unheimliche Jason aus der Freitag der 13.-Reihe.

Neben den erfolgreichen Splatterfilmen waren in den neunziger Jahren aber vor allem auch Slasherfilme sehr gefragt. In diesen wie zum Beispiel Scream, die erfolgreichste Reihe dieses Genres und von Altmeister Wes Craven erschaffen, werden meist eine Gruppe von Teenagern von einem bis zum Ende unbekannten Täter verfolgt und ermordet. Hierbei werden die Regeln des klassischen Horrorfilms vorgeführt, diskutiert und gebrochen. Weitere bekannte Filme dieser überaus erfolgreichen Entwicklung waren Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast oder Düstere Legenden. Sowohl Splatter-, als auch Slasherfilme erfreuen sich auch noch heute großer Beliebtheit. In der heutigen Zeit fließen vor allem altbekannte Werke aus den Siebziger- und achtziger Jahren in das Genre ein. Einflussreich sind zudem japanische Filmserien, die oftmals sehr psychisch sind und aufgrund ihres Erfolges von anderen Ländern neu- oder nachverfilmt wurden. Anime-Horror Verfilmungen, wie die Serie Blood C: The Last Dark sind ebenfalls beliebt. In der Serie wird das Leben des freundlichen und tollpatschigen Mädchens Saya Kisaragi gezeigt, die mit Hilfe ihres Schwertes gegen Geisterwesen kämpft, um ihre Familie und ihren Freund vor diesen Wesen zu schützen. Ebenfalls sehr dominant im aktuellen Zeitalter ist die Saw Reihe der Regisseure James Wan und Leigh Whannel, die von einer bisher unbekannten Brutalität gekennzeichnet sind. Der Protagonist Jigsaw killt in diesen, unter dem Einfluss von massiven Splatter-Elementen, in bis dato sieben Filmen, willkürlich Menschen, meist unter Verwendung von mechanischen Einrichtungen. Neben der Hostel Serie dominierten auch Thriller wie Insidious das neue Jahrtausend, der im Jahr 2014 erschienene Film ist ähnlich beliebt wie die amerikanische Horrorserie The Walking Dead. Oftmals werden die besten Szenen schon im Trailer verraten, denn dieser verrät meist viel über die Härte und die Brutalität. Mittlerweile gibt es bereits eine breite Palette an guten und beliebten Horrormovies.

Hier bei TVNOW wird Dir eine große Auswahl an Horrorproduktionen im legalen Online-Stream angeboten. Mit Filmen wie The Nun, Der eisige Tod oder Crush – Mörderische Affäre ist für jeden Geschmack etwas dabei, sicherlich findest auch Du den passenden Film zum Gruseln; starke Nerven sind hierbei definitiv von Vorteil!